Das Campusradio der Hochschule Offenburg


Campusradio Offenburg: Studenten machen Radio!

 

Das Cam­pus­ra­dio der Hoch­schu­le Of­fen­burg ist eine Lern­re­dak­ti­on für die Stu­die­ren­den der Fa­kul­tät Me­di­en und In­for­ma­ti­ons­we­sen. Hier ler­nen sie im zwei­ten Se­mes­ter die wich­tigs­ten jour­na­lis­ti­schen Dar­stel­lungs­for­men ken­nen, am Bei­spiel von Ra­dio- und Web­be­rich­ten, die live oder zeit­ver­setzt im Pro­gramm ge­streamt und pu­bli­ziert wer­den. 

Da das Cam­pus­ra­dio Of­fen­burg ein Web­ra­dio ist, wer­den die Ar­beits­schrit­te der Con­tent-Pro­duk­ti­on fürs Radio und fürs Web cross­me­di­al er­lernt. Die Auf­be­rei­tung ak­tu­el­ler The­men fin­det unter rea­len re­dak­tio­nel­len Pro­duk­ti­ons­be­din­gun­gen statt.


Radio für medienpädagogische Projekte

Ein wei­te­rer Schwer­punkt des Cam­pus­ra­dio Of­fen­burg liegt auf der Durch­füh­rung me­di­en­päd­ago­gi­scher Pro­jek­te mit Schu­len aus dem Or­ten­au­kreis. Im Rah­men des Pro­jekts Schü­ler ma­chen Radio  pro­du­zie­ren Schü­le­rin­nen und Schü­ler ab der fünf­ten Klas­se ei­ge­ne Bei­trä­ge und Sen­dun­gen, die auf der Web­site des Hoch­schul­ra­di­os pu­bli­ziert oder Live ge­sen­det wer­den. Das Pro­jekt för­dert den be­wuss­ten Um­gang mit dem stei­gen­den me­dia­len In­for­ma­ti­ons­fluss sowie den Er­werb von Me­di­en­kom­pe­tenz durch ei­gen­hän­di­ge Me­di­en­pro­duk­ti­on. 

Die Teil­neh­mer be­kom­men eine Ein­füh­rung in die Ra­dio­pra­xis aus tech­ni­scher und in­halt­li­cher Sicht. Da­nach tau­chen die Kin­der in die Rol­len von Re­por­ter, Ton­tech­ni­ker und Re­dak­teur ein, füh­ren In­ter­views, schrei­ben ei­ge­ne Texte und neh­men sie pro­fes­sio­nell auf. Dann star­tet die Re­fle­xi­ons- und Ab­schluss­pha­se. Hier wer­den die Se­lek­ti­ons­pro­zes­se der Mas­sen­me­di­en sowie die Aus­wir­kung me­dia­ler An­ge­bo­te für die Ge­sell­schaft und die Pri­vat­sphä­re deut­lich.


Empfangswege


Die Technik: Campusradio rund um die Uhr

 

Das Campusradio der Hochschule Offenburg ist ein Webradio und sendet rund um die Uhr sein Programm. Die einst noch vorproduzierten Sendungen wurden inzwischen durch ein neues System ersetzt. Dieses basiert auf einem AMS (AudioMassenSpeicher), also einer Datenbank voller Audio-Dateien. Darunter sind Musik, Beiträge, Jingles und alles was sonst noch benötigt wird. Die eingesetzt Software verwaltet diese Datenbank und ermöglicht das hinzufügen oder löschen von Dateien.

Da die Datenbank zentral angelegt ist, können alle berechtigen PCs auf diese zugreifen. Dies ermöglicht ein einfaches einpflegen und verwalten, auch von geplanten Sendungen. Beiträge können vorproduziert und zu gewissen Zeiten eingeplant werden.

Das laufende Programm wird dann in das Sendepult eingespielt, an das auch die Mikrofone und das Studiotelefon angeschlossen sind. Das Sendepult wiederum ist an den Summencompressor und schließlich an den Sende-PC angeschlossen. Die Software sorgt dafür, dass der Audiostream an den Streamingserver gesendet wird. Der Audiostream mit dem aktuellen Programm wird durch einen Player aktiviert, der von jedem Rechner abzurufen ist.

Was jetzt im Programm läuft, könnt ihr im Bereich Live Radio oben rechts anhören, indem ihr den Live Player anklickt.